SCREENING ROOM
Sophie Cundale
19 Mai 2016 


 


Screening und Gespräch mit Sophie Cundale und Anna Gritz im Rahmen der Filmreihe "Screening Room"

Sophie Cundale:
After Picasso, God, 2016, 42 min

Co-commissioned von der Serpentine Gallery und der South London Gallery

Der Film zeigt eine Frau - gespielt von Cundale - beim Besuch eines Hypnotiseur, der eine unerwünschte Sucht therapieren soll. Als Teil der Behandlung werden Objekte, Personen und Bilder durch Hypnose verändert: Schmerz wird hervorgebracht und (mittels Analgesie) ausgeschaltet. Der Titel bezieht sich auf den Ausspruch Dora Maars, Picassos’ Geliebte und Muse, die nach Ende ihrer Affäre erklärte: "Nach Picasso, nur Gott."

Sophie Cundale, geboren 1987, arbeitet als Künstlerin mit Film und lebt in London. Früherer Arbeiten wurden während des "Garden Marathon" der Serpentine Gallery, in der South London Gallery und auf dem PAMI Festival gezeigt. Anna Gritz ist Co-Direktorin des Schinkel Pavillons in Berlin. Zuvor arbeitete sie als Kuratorin an der South London Gallery (wo sie, zusammen mit der Serpentine Gallery, den Film produziert hat), am ICA und der Hayward Gallery in London. Ihre Texte erschienen in Art Monthly, Art Agenda; frieze; Mousse und Cura sowie in Ausstellungskatalogen und Publikationen.


Förderung und Unterstützung

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen


Bilder

Sophie Cundale: After Picasso, God, 2016
Courtesy die Künstlerin