SCREENING ROOM
Tris Vonna-Michell
1 Februar 2018

 

Filmprogramm im Rahmen der Filmreihe "Screening Room"

Tris Vonna-Michell:
Registers, 2017, 12:30 min
Smoke & Mirrors, 2017, 9:48 min
Courtesy: der Künstler und T293, Neapel

Tris Vonna-Michell ist bekannt durch seine in sich verschachtelten und rastlosen Sprechperformances, die u.a. in Film, Fotografie und szenografischen Installationen Gestalt annehmen. In seinen zwei jüngsten Filmen „Registers“ und „Smoke & Mirrors“ verbindet er den gesprochenen Text mit Bildmaterial, das während einer Reise nach Japan im Jahre 2008 entstand. Seine schnellen und poetischen Monologe sind Reiseerzählungen, voll von Eindrücken und Erlebnissen aus dem Labyrinth fremder Städte - einnehmend, überfordernd, getrieben durch Durchgangs- und Konsumerbereiche und immer auch auf der Suche nach Orten des Rückzugs. Dass Bilder, die erzählt und erinnert werden, nicht die gleichen sind, die wir sehen und hören, wird zum zentralen Moment in beiden Filmen.

Tris Vonna-Michell wurde 1982 in Southend-on-Sea, England, geboren und lebt in Stockholm. Er studierte an der Glasgow School of Art und der Städelschule in Frankfurt am Main. Letzte Einzelausstellungen (Auswahl): 2017 La Verrière, Brüssel; 2015 Appleton Square, Lissabon, 8. Göteborg International Biennial for Contemporary Art; 2014 Turner Prize, Tate London; und 2006 Schnittraum, Köln.
 

Förderung und Unterstützung
Ministerium für Kunst und Wissenschaft des Landes NRW


Bilder

1 — Tris Vonna-Michell: Smoke & Mirrors, 2017
2 — Tris Vonna-Michell: Registers, 2017