SCHLANGE
Bärbel Lange

 

Bärbel Lange, Schlange, 2019 (Vorhang)

 

In ihrer Arbeit beschäftigt sich Bärbel Lange mit der Darstellung von Tieren – sie kreiert Kreaturen, die Menschen und Orte beschützen sollen. Für die Temporary Gallery gestaltete sie einen großen Vorhang, der eine mysteriöse Schlange abbildet. Sie breitet ihren langen Körper über die gesamte Länge der Bühne im Ausstellungsraum aus und bietet damit Sicherheit und künstlerische Inspiration.

Bärbel Lange, geboren 1964 in Bad Segeberg, ist Künstlerin und lebt in Köln. Sie arbeitet seit 2014 im KUNSTHAUS KAT18 und ist Mitglied der Künstlergruppe X-SÜD in der sie zu den Themen Kunst, Inklusion und Stadtentwicklung arbeitet. Seit 2015 ist ihr Mittel der Wahl als Bildträger Malervlies – darauf entstehen Malereien, die in ihrer Materialität, Rohheit und Größe beeindrucken. Die Künstlerin erzählt auf Ihren Bildteppichen eine eigene Schöpfungsgeschichte, in der vor allem Tiere Gegenstand sind.

Das KUNSTHAUS KAT18 ist ein Kunstraum mit Ateliers, einem Projektraum und einer Galerie mit Kaffeebar. Wir fördern künstlerische und kulturelle Prozesse, mit dem Ziel, die Lebensbedingungen der Künstler*innen der Ateliergemeinschaft in der Gesellschaft zu verbessern. Der Austausch und die Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen und Kultureinrichtungen sind fester Bestandteil. Regelmäßig finden Projekte, Ausstellungen, Publikumsgespräche, Lesungen und Theateraufführungen statt.


Bilder
1 — Tamara Lorenz, 2019
2-7 — Temporary Gallery, 2019