•  
  • In the House of Mr & Mrs X

  •  
  • 18. Mai - 4. August 2013
  •  
  • Holly Antrum, Hervé Garcia, Mai Hofstad Gunnes, Bea McMahon, Silke Schatz, Jürgen Stollhans, Zin Taylor und Mr & Mrs X (Lilian Haberer / Silke Schatz, Kristina Buch, Alexander Wissel, Jochen Weber, Riccardo Paratore / Oliver Tepel)
  •  
  • "In the House of Mr & Mrs X" - der Titel verspricht uneindeutige, vielleicht sogar geheimnisvolle Situationen und Begegnungen: Die Temporary Gallery, eine ehemalige Industriehalle, Ende der 1950er Jahren in einem innerstädtischen Wohngebiet gebaut, wird für die Ausstellung in eine Wohnung umgewandelt mit aufeinanderfolgenden und ineinander übergehenden Räumen, die temporär an Mieter und Untermieter vergeben werden. Einige der Bewohner richten ihre Zimmer für die dreimonatige Ausstellungsdauer ein. Andere wiederum werden sich nur für wenige Stunden zeigen, um dann zu verschwinden. Sie bringen Werke mit, die einen festen Platz einnehmen oder wie sie selbst nicht unbedingt von Dauer sein müssen. Sie präsentieren diese zusammen mit Gegenständen des Alltäglichen, etwas Persönlichem, Gesammelten, Gefundenem, vielleicht auch Geborgten, und reagieren unmittelbar in der Ausstellung auf die Ausstellung. Sieben Gegenwartskünstler wurden als Gäste eingeladen. Ihre Werke verbindet die unmittelbare Auseinandersetzung mit Raum und dessen Übertragung auf unterschiedliche Ebenen von Bedeutung. Der Schlüssel für das Zimmer von Mr & Mrs X rotiert unabhängig unter anderen Kunstproduzenten und -theoretikern und kann für eigene Präsentationen genutzt werden. "In the House of Mr & Mrs X" ist eine Ausstellung, die als Prozess gedacht ist, als ein Spiel mit Unbekannten, in dem das Temporäre wichtiger ist als das Permanente. Raum ist hier nicht ausschließlich Raum, genauso wenig ist Zeit in festen Koordinaten zu fassen oder ein Kunstwerk nur als solches zu verstehen. Vielmehr versucht die Ausstellung, sich den wechselnden Bedingungen anzupassen, je nachdem was das Beziehungsgeflecht aus Künstler, Werk und Raum verlangt.
  •  
  • "In the House of Mr & Mrs X" - the title promises ambiguous, even mysterious situations and encounters: For the exhibition Temporary Gallery, a former factory hall built in the late 1950s within an inner-city housing area, will be converted into a dwelling with consecutive and merging rooms, temporarily handed over to its tenants and subtenants. Some of the new inhabitants will furnish their rooms for the three months’ exhibition period. Others again might attend only for a few hours and disappear afterwards. They bring works that require permanent positions, or as they themselves are not necessarily permanent. They present these pieces together with objects from everyday life, something personal, collected, found, eventually also borrowed, instantly responding in the exhibition to the exhibition. Seven contemporary artists have been invited as guests. What connects their works is the intrinsic examination of space and its changes and transitions between one semantic level to another. The door key to the room of Mr & Mrs X rotates independently among other producers and researchers and can be used for own presentations. "In the House of Mr & Mrs X" is an exhibition regarded as process, as game with unknowns, where the temporary moment of exhibiting becomes more important than the permanent. Here, room is no longer supposed to be a room, no more than time can be captured in fixed terms or a piece of art is conceived as art only. Moreover, the exhibition tries to adapt to the alternating conditions, depending on the requirements of the network of relationships of artist, work and space.
  •  
  •  
  • Kurator / Curator
  • Regina Barunke
  •  
  • Kalender / Calendar
  •  
  • Sa, 27.05.
  • 15 Uhr: Führung
  • durch die Ausstellung Victoria Adam:
    the common toad
  •  
  • Juni
  • Do, 01.06.
  • 19 Uhr: Screening Room
  • Philip Widmann: Das Gestell
  •  
  • Do, 22.06.
  • Gespräch, 19 Uhr
  • Auf ein Gespräch mit Diesel Projects Space, Liège, eingeladen von Mélange, Köln
  •  
  • Juli
  • Do, 06.07.
  • Film, 19 Uhr
  • Screening Room: Mariana Caló und Francisco Queimadela
  •  
  • Fr, 07.07.
  • Künstlergespräch, 19 Uhr
  • mit Marianna Christofides und Regina Barunke
  •  
  • August
  • Sommerpause / Summer break
  •