•  
  •  
  • Agathe Boulanger/Grégoire Devidal:
  • Litany for brothers of melancholy

  •  
  • 6. Oktober 2016
    Do, 19 Uhr / Thu 7 pm
  •  
  • Lecture Performance
    im Rahmen der Ausstellung "Straub/Huillet/Weiss. Fremdheit gegenüber unserer engen, vertrauten Welt"
  •  
  • "Es gab eine negative Form. Die Gestalt eines Konflikts. Marguerite Duras und Hervé Guibert entwickelten einen gegenseitigen, unbegründeten Hass. Es gab einen Notfall. Wir mussten ihnen post-mortem eine Versöhnung ermöglichen, wir mussten sie treffen, mit ihren Verbündeten: den toten und den lebenden. Die "Litanei" ist eine von vielen Erzählungen dieser Recherche, die unmittelbare, die verdichtete Version all der Monate, in denen wir jene Konstellation von Personen beobachteten, die sich gegenseitig hassten aber ebenso durch Begehren verbunden waren." Die Lecture Performance ist Teil der Installation "The Concilliation", die in der aktuellen Ausstellung zu sehen ist. Die recherchebasierte Arbeit spürt anhand von erfundenen Briefen, Dokumenten und Interviews der ambivalenten Beziehung zwischen Duras und Guibert nach, mit der Absicht die beiden Künstler nachträglich zu versöhnen. In der multimedialen Performance schlüpfen Boulanger und Devidal, im Stil einer Séance, dabei auch in die Rollen von Jean-Marie Straub und Danièle Huillet sowie anderer Weggefährten. (Agathe Boulanger, geb. 1983, schloss 2016 ihr Postgraduiertenstudium an der ENSBA in Lyon ab. Zuvor studierte sie gemeinsam mit Grégoire Devidal, geb. 1987, an der École des Beaux-arts de Bordeaux).
  •  
  • "There was a negative form. The shape of a conflict. Marguerite Duras and Hervé Guibert developed a baseless hatred towards each other. There was an emergency. We had to offer them a post-mortem conciliation, we had to meet them, with their gangs: the dead and the living. The litany is one of multiple stories about this research, the immediate on, the condensed version of all these months we spent observing this constellation of people who hated each other as much as they maintained desire between them." The lecture performance is part of the installation "The Conciliation" which is on show at the current exhibition. The research-based work traces the ambivalent relationship of Duras and Guibert with made-up letters, documents and interviews, aiming to reconcile the artists subsequently. In their multimedia performance, a séance-like setting, Boulanger and Devidal embody also Jean-Marie Straub and Danièle Huillet and other companions. (Agathe Boulanger, born 1983, postgraduated at the ENSBA in Lyon in 2016. Before, she and Grégoire Devidal, born 1987, studied together at the école des Beaux-arts de Bordeaux).
  •  
  •  
  • Kalender / Calendar
  •  
  • September
  • Oktober
  • Do, 19.10.
  • Vortrag, 19 Uhr
  • Louis Henderson: Glassy Culture. The Lighthouse at the Edge of Thought
  •  
  • November
  • Mi, 8.11.
  • Vortrag, 19 Uhr
  • Herta Wolf: Aimé Laussedats Métrophotographie.
    Zur Historiografie einer französischen Erfindung
  •  
  • Do, 9.11.
  • Film und Gespräch, 19 Uhr
  • Screening Room: Tris Vonna-Michell im Gespräch mit Viola Vahrson
  •  
  • Dezember
  • Fr, 1.12.
  • Eröffnung, 19 Uhr
  • Olivier Foulon: Hard Return
  •